Dienstag, 6. März 2012

Erdbeerglück


Ich habe letztens etwas getan, dass für mich so untypisch ist…oder eigentlich auch nicht. Erdbeeren gekauft! Oh ja, kein großes Ding…?! Doch! Es war noch Februar also noch ein gutes Vierteljahr, bis man die ersten frischen einheimischen Erdbeeren auf Wochenmärkten kaufen kann. Und eigentlich bleibe ich da standhaft. Nein, warum immer Obst importieren, dessen Saison noch nicht einmal annähernd gekommen ist. Belastet nur die Umwelt und den Geldbeutel. Soviel dazu. Ich bin schwach geworden und der Spontankauf meiner Lieblingsfrucht war unvermeidbar. Wie mich diese knallroten, saftig aussehenden Früchtchen so anlächelten und sich in ihrem Plastikhäuschen von ihrer schönsten Seite präsentierten und als auch noch der Geruchstest bestätigte, dass diese Früchtchen direkt auch noch den typischen Erdbeerduft verströmten (ganz wichtiges Kriterium!) – da war es um mich geschehen. Schuppdiwupp (Ist das nur ein Fantasiewort meinerseits?) und die Beeren mit den roten Bäckchen lagen in meinem Einkaufswagen.  Mein Verstand hat sich dann auf dem Nachhauseweg wieder eingeschaltet, doch ich habe ihn mit Argumenten (gesunder Snack) klein halten können. Und was soll ich sagen, die Früchtchen waren ihr Geld wert! Saftig und lecker als Morgensnack mit frischer Milch haben sie mir den Start in den nächsten Tag auf gesunde Weise versüßt.

Dabei assoziiere ich Erdbeeren eigentlich immer mit dem beginnenden Sommer und noch recht milden Mai- und Juni-Tagen. Und mit wunderbar leckeren Rezepten, denn Erdbeeren sind so vielseitig verwendbar und ich kenne keinen, der sie nicht mag. Dabei habe ich schon eine Menge ausprobiert und bin in meinem Rezeptordner auf diesen leckeren Cocktail gestoßen. Er kommt wunderbar bei Mädelsabenden an und wurde letztes Jahr während des Tv-Marathons zu einer royalen Hochzeit (Wir alle wissen, von welcher Hochzeit ich da spreche.) und zum ESC-Event auf der heimischen Couch an meine Gäste weitergereicht. Das beste Kompliment ist dann, wenn diese nach dem Rezept fragen. Solche Komplimente zaubern dann auch immer ein Lächeln auf meine Lippen. Und da der Cocktail auch kaum Arbeit macht und viel zu lecker ist, um seine Zubereitung zu verschweigen, folgt nun natürlich noch das Rezept.
Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!






Zitronen-Sekt-Cocktail mit Erdbeeren (für ca. 8 Gläser)

100g Zucker mit 50ml Wasser aufkochen, bis sich der Zucker auflöst. Schale von 1 bis 2 Bio-Zitronen fein abreiben, 75 ml Saft auspressen (Ich nehme gleich den Saft einer Zitrone.).

Beides zum Sirup geben und abkühlen lassen.

250g Erdbeeren putzen und vierteln. Mit dem Sirup 60 bis 90 Minuten im Kühlschrank marinieren. Auf Gläser verteilen, mit gekühltem Sekt servieren und genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen