Samstag, 26. Oktober 2013

Herbstliebling oder: Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe - funkelperlen.blogspot.de


Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr habt die Woche gut überstanden. Ist es bei euch auch so warm? Nächste Woche sollen nun ja jahreszeitenübliche Temperaturen einkehren, aber momentan fühle ich mich nicht so, als befänden wir uns schon Ende Oktober. Nur die kräftigen Herbstwinde rufen mir in Erinnerung, dass die letzten Wochen des Jahres anbrechen. Und bestimmtes Gemüse. Genauer gesagt: Der Kürbis.

Früher war Kürbis bei mir nie ein Thema. Gut, wir haben mal eine Kürbisfratze gestaltet, mehr aber auch nicht. Achso, es standen auch Unmengen an süß-saurem Kürbiskompott im Keller. Eingekocht von meiner Oma, allerdings kaum beachtet. Die Wende kam, als mein Vater vor ein paar Jahren anfing, wieder Speisekürbis im Garten anzubauen. Meine Eltern haben ein riesigen Garten, den sie eben auch als Gemüsegarten nutzen. Und plötzlich waren da im Herbst Monsterkürbisse im Beet, die nicht mehr missachtet werden konnten. Und so stand eines Tages, als ich ihnen einen Besuch abstattete, Kürbissuppe auf dem Plan. Und ja, ich war skeptisch. Lieber erstmal nur 'nen kleinen Löffel probieren und den Teller höflich beiseite schieben, falls es wirklich nicht mein Fall ist. Doch der Teller war schneller leer als gedacht und was soll ich sagen, von da an stand diese Suppe ganz weit oben auf der Liste meiner Lieblingsgerichte. Sie gehört für uns nun immer zum Herbst dazu. Und, weil sie so lecker schmeckt, habe ich sie auch letztens wieder mit Freunden gekocht. Meine Mutter hatte mir von zuhause extra einen Hokkaiokürbis mitgebracht. Das Rezept dafür möchte ich heute mit euch teilen. 

*Kleine Anmerkung am Rande: Die Mengenangaben sind nur Quasi-Werte, die nicht zu Hundert Prozent einghalten werden müssen. Sie dienen eher zu Orientierung bzw. Gewichtung der Zutaten. Meist landet letztendlich etwas mehr an Kürbis und Kartoffeln in der Suppe. ;) Da wir dieses Mal dennoch viel zu viel an Kürbis übrig hatten, haben wir ein paar Tage später noch ein anderes Kürbisgericht gekocht. Mehr dazu gibt's in einem der nächsten Blogposts.

Kürbiscremesuppe mit Croutons

  • 700 g Kürbis, 450 g Kartoffeln,  1 große Zwiebel (in Scheiben), ca. 500 ml Gemüsebrühe, Milch zum Auffüllen, 1 TL Zitronensaft, Öl, Creme Fraiche, Salz, Pfeffer
  • 1 Baguettebrötchen, Margarine zum Braten, getrocknete Kräuter
Kürbiscremesuppe

  1. Den Kürbis putzen, die Kerne entfernen und das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Öl in einer großen und hohen Pfanne erhitzen und den Kürbis dazugeben, schmoren lassen und nach einiger Zeit die Zwiebel dazugeben. Zwibel möglich auf dem Kürbis schmoren lassen, so wird sie nicht zu braun bzw. hakt nicht an. Ab und zu mit einem Kochlöffel wenden.
  2. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In Salzwasser kochen. Kleiner Tipp: Wenn die Kartoffeln gar sind, das Kartoffelwasser in einen separaten Topf abgießen und dieses zum Kochen der Gemüsebrühe verwenden. Eventuell mit Wasser auffüllen.
  3. Nun die Kartoffeln und die Gemüsebrühe zum Kürbis in die Pfanne geben, mit einem Deckel abdecken und köcheln lassen, bis der Küris recht weich ist. Das kann ruhig eine ganze Weile dauern. Einfach bei mittlerer Temperatur auf dem Herd stehen lassen, klappt wunderbar.
  4. Dann alles in einen Standmixer geben oder in einen Topf umfüllen und mit dem Pürierstab pürieren. Das ist der Part, bei dem ich schon einige Male schön heiße Spritzer abbekommen habe, also etwas Vorsicht walten lassen. ;) Dann im Topf noch einmal aufkochen lassen und mit Milch auffüllen, falls die Suppe noch zu dick ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Baguettebrötchen in kleine, mundgerechte Stücke brechen. Margarine in einer Pfanne erhitzen, Brotstücke hinein geben und goldbraun anbrutzeln. Zum Schluß noch getrocknete Kräuter drüber streuen.
  6. Die Suppe mit einem Klecks Creme Fraiche und den Croutons servieren.
Guten Appetit!

Welches ist euer liebstes Kürbisgericht? Und was haltet ihr von meiner Kürbiscremesuppe?



Kommentare:

  1. Leckerrrrr :D schöner Blog, habe dich deswegen nominiert :)
    http://kinerklitzz.blogspot.de/search/label/Freitags-F%C3%BCller

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen