Mittwoch, 13. November 2013

Leckerschmecker Kürbis-Gulasch

Kürbis-Gulasch :: funkelperlen.blogspot.de

Heute noch einmal ein neuer Beitrag zum Thema Kürbis. Ihr seht schon, ich kann im Herbst einfach nicht ohne diese Frucht. Und angekündigt hatte ich es ja bereits, als ich euch letztens dieses leckere Rezept für eine Kürbissuppe vorgestellt hatte. Wie gesagt, wir hatten 'ne Menge Kürbis übrig. Und so haben wir dann kurzerhand ein ganz köstliches Kürbisgulasch gekocht. Fast so etwas, wie ein "Reste-Essen", doch dieses Wort mag ich eigentlich nicht. Eines vorweg, dieses Rezept könnt ihr auch etwas abwandeln und zum rein vegetarischen Gericht werden lassen.
Beide Varianten schmecken so gut, das man nicht genug davon bekommen kann. ;) Wie man es genau kocht und, was ihr beachten solltet, erfahrt ihr hier.

Die Mengenangaben sind wieder einmal ca-Angaben. Ihr kennt es sicher, immer mal etwas abschätzen und abschmecken, dann gelingt es garantiert. Und so hatten wir auch wieder mehr Kürbis, als im Rezept angegeben. Das haben wir dann mit der Brühe und den Kartoffeln abgeglichen. Leider ist mir mein Titelbild diesmal überhaupt nicht gelungen. Ungünstiges Licht und Handykamera = keine gute Kombi. Aber besser ein miserables Foto, als ein miserables Essen.
Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit!

Kürbis-Gulasch mit Würstchen (für 2 bis 3 Personen)
  • je 500 g Kürbis und festkochenende Kartoffeln, 1 Zwiebel (gewürfelt), 1 EL Paprikapulver (Sorte je nach Geschmack), 300 ml Fleischbrühe, 4 Wiener Würstchen, 1 Becher Creme Légère (evetuell mit Kräutern), Salz, Pfeffer, Öl
Kürbis-Gulasch :: funkelperlen.blogspot.de

  1. Den Kürbis waschen und, wenn nötig, schälen. Anschließed entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen, etwa 1/4 davon fein reiben und zur Seite stellen. Die restlichen Kartoffeln in Stücke schneiden und in Salzwasser kochen, nicht weich werden lassen! Vom Herd nehmen, Wasser nicht abgießen.
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, den Kürbis hinein geben und bei mittlerer Temperatur anbraten. Dann die Zwiebeln dazu geben und nochmals anbraten.
  3. Nun mit dem Kartoffelwasser eine Fleischbrühe zubereiten, eventuell auffüllen. In die Pfanne zum Kürbis geben und Kartoffeln hinzufügen. Anschließend auch die geriebenen Kartoffeln unterrühren, Deckel auflegen und alles bei schwacher Hitze für etwa 30 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch mit Paprika und Pfeffer abschmecken. Wir haben es allerdings länger köcheln lassen und immer wieder etwas Brühe nachgefüllt. So wurde es zwar etwas "matschiger", aber das wollten wir so. ;)
  4. Würstchen in Scheiben schneiden, in einer kleinen Pfanne anbrutzeln und dann ab damit in die große Pfanne zum restlichen Kürbis-Gulasch.
  5. Vor dem Servieren noch einen schönen Klecks Creme Légère auf jede Portion Kürbis-Gulasch geben und dann genießen. 
Lasst es euch schmecken! Und, wenn ihr es nachgegkocht habt, dann freue ich mich auf eure Kommentare. Wie hat es euch geschmeckt, habt ihr es abgewandelt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen