Samstag, 21. Juni 2014

Rotes Beerenglück


Es braucht in diesen Tagen nicht viel, um mich zufriedenzustellen: Gebt mir Sonne, gebt mir Erdbeeren und ich bin glücklich! Da jetzt die Schafskälte auf dem Vormarsch ist, könnten aktuell ein paar mehr Plusgrade auf dem Thermometer nicht schaden. 

Ich weiß nicht warum, aber in diesem Sommer bin ich quasi süchtig nach diesen kleinen roten Beeren, die so herrlich nach Sommer duften. Es gibt kaum einen Tag ohne sie. Mal pur, mal mit Naturjogurt, auch mal auf einem Tortenboden, aber am allerliebsten direkt vom Feld in den Mund. :-) Da ist es praktisch, dass so ein Erdbeerfeld zum Selbsternten gleich um die Ecke bei meiner Schwester ist, wo ich mich gerade von den hektischen letzten Wochen erhole. Also waren wir vor ein paar Tagen dort und haben mehr als zwei Körbe Erdbeeren geerntet. 



Wenn es allerdings eine Sache gibt, die ich an Erdbeeren bedauere, ist es deren kurze Haltbarkeit. Deshalb haben wir kurzum die ganze Familie samt Nachbarschaft mit Erdbeeren versorgt. Und da fiel mir auf, dass sich alle riesig gefreut haben. Ich kenne niemanden, der Erdbeeren NICHT mag. Ich erinnere mich, dass ich diese fruchtigen Köstlichkeiten eine Zeit lang nicht gern gegessen habe, ja. Aber warum? Gute Frage!

Inzwischen jedenfalls liebe ich sie und deshalb musste diese kleine spontane Ode an mein liebstes Sommer-Obst an dieser Stelle einfach sein. Punkt. ;-) 

In diesem Sinne ...
Esst mehr Erdbeeren!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen